Betrugsmasche verkleidet als Windows Pop-up

Seit Januar 2021 hat die Bundesagentur insgesamt 24 Rufnummern gesperrt. Grund dafür war das diese mit betrügerischen Machenschaften in Verbindung stehen. In einer Pressemitteilung wurde erklärt, dass die Nummern ein Teil von Betrugsversuchen über Pop-up-Fenster unter Windows waren.

Diese bereits allzu bekannte Masche, versucht Nutzer davon zu überzeugen, dass ihr Rechner von einem Virus befallen sei oder andere ähnliche technische Probleme hätte. Über die angezeigte Rufnummer soll dem Nutzer nun Abhilfe geschaffen werden. Jedoch ist dieses vermeintliche „Problem“ ihres Rechners in Wahrheit gar nicht existent.

Sollte man die Nummer anrufen, so versuchen die Betrüger Zugriff auf ihren Rechner zu erhalten und verlangen im Nachhinein auch noch eine Zahlung für die vermeintlichen Support-Dienstleistungen.

Laut Bundesnetzagentur scheinen Computer nach Auftauchen der Nachricht gesperrt zu werden. Meistens wurden für diese 0800-Nummern verwendet, jedoch tauchen seit neustem immer mehr Ortsnetz-, Mobilfunk- oder nationale Festnetznummern auf. Dies ist ein weiterer Trick, der den Nutzer von der Seriosität der Nachricht überzeugen soll.
Es wurden auch schon Rufnummern aus Kalifornien entdeckt die aufgrund ihrer Vorwahl (00162) recht einfach mit einer deutschen Mobilfunknummer verwechselt werden kann.

Bitte merken Sie sich, echte Windows-Fehlermeldungen enthalten niemals Rufnummern! Sollten Sie betroffen sein, rufen Sie keinesfalls die angezeigte Nummer an und melden sie den Vorfall bei der Behörde.