Unternehmen in Hamburg erhalten Hilfe bei der Digitalisierung

Hamburger Betriebe bekommen ab dem 15. März zusätzlich zu der Corona-Hilfe auch Unterstützung bei der Digitalisierung in ihrer Firma. So können die Betriebe nun einen Digitalbonus in Höhe von 23.000 Euro in Anspruch nehmen, um ihre Technik digital aufzurüsten. Neben Hamburg bieten auch andere Bundesländer den Digitalbonus an.

Der landesweite Lockdown hat uns sehr klar gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung und moderne Technik für Handelsbetriebe oder Dienstleistungsunternehmen ist. Vor allem kleinere Unternehmen können jetzt kein zusätzliches Geld in die Modernisierung investieren. Neben der weiterlaufenden Miete müssen die Firmen nämlich auch weiterhin die Gehälter für die Angestellten bezahlen und da bleibt nicht mehr viel übrig für die digitale Aufrüstung.

„Hamburger Digitalbonus“ ab 15. März verfügbar

Den „Hamburger Digitalbonus“ können Firmen in Hamburg ab dem 15. März bei der Investitions- und Förderbank beantragen. Das Förderprogramm gibt es vorerst bis Ende 2022. Bis zu 5.000 Euro können mit dem ersten Modul bezogen werden, die man in die Beratung für das Modernisierungsvorhaben investieren kann. Mit dem zweiten Modul erhält das Unternehmen bis zu 17.000 Euro und kann diese Summe für Softwares oder andere Ausstattungen ausgeben.

Der „Hamburger Digitalbonus“ stellt einen weiteren Teil vom Hilfsschirm dar, der gegen die Folgen der Pandemie schützen soll. Das Förderprogramm „Hamburg Digital“ ist für kleine oder mittlere Unternehmen gedacht und soll ihnen bei der Digitalisierung helfen und die Modernisierung im Betrieb vorwärtsbringen.