Amazon kauft nun eigene Flugzeuge

Amazon rüstet seine Luftfrachtflotte auf und hat zum ersten Mal eigene Flugzeuge gekauft. Bis jetzt hat Amazon seine Flugzeuge nämlich geleast.

Der Onlineriese hat sich für seine Flotte nun elf eigene Boeings 767-300 gekauft. Ursprünglich wurden die Jets für Flüge der Fluglinien Delta und Westjet eingesetzt. Dies teilte Amazon mit, aber ob die Coronakrise der ausschlaggebende Punkt für diesen Zukauf gewesen ist, bleibt ungeklärt.

Bei den Flugzeugen handelt es sich ursprünglich um Passagierjets. Die vier Boeings stammen von der Fluglinie Westjet aus Kanada und werden noch dieses Jahr für Amazon Air eingesetzt. Bis zum Ende des Jahres 2022 kommen auch die sieben Delta-Jets zum Einsatz.

Dass Amazon jetzt seine Flugzeuge kauft, ist sehr ungewöhnlich und etwas gänzlich Neues in der Geschichte des Unternehmens. Hat man die letzten Jahre neue Jets für Amazon Air gebraucht, griff man stets auf Leasing zurück. Die Vertragsnehmer fliegen die Jets aber weiterhin selbst und nicht die Amazon-Mitarbeiter. An diesem Umstand wird das Unternehmen weiterhin nichts ändern.

Und Amazon hat noch viel vor: Bis Ende 2022 soll die Flotte auf bis zu 85 Flugzeuge aufgestockt werden. Wenn man bedenkt, dass das erste Flugzeug 2016 angeschafft wurde, ist das ein enormer Anstieg. Schon im Mai 2020 besaß der Onlinegigant 42 Flugzeuge!

Doch um mit UPS und Fedex mithalten zu können, muss Amazon in Zukunft in diesem Bereich richtig Gas geben, denn die beiden verfügen nämlich über deutlich mehr Flugzeuge und können auch mehr Flugziele anfliegen.

Amazon fokussiert sich neben neuen eigenen Flugzeugen auch auf den Einsatz von Drohnen.