Mit Conversational Search zu noch besseren Google-Suchergebnissen

Stets auf der Suche, die Ergebnisse seiner Suchfunktion zu verbessern, hat Google nun Conversational Search entwickelt. Dies soll zu einem noch relevanteren Ergebnis führen, indem es den Kontext der Suchanfragen berücksichtigt.

Früher hat Google den Kontext der Anfragen nicht auf weiterfolgende Fragen übertragen und somit haben die Ergebnisse nicht immer zum gewünschten Ziel geführt und der Suchvorgang dauerte etwas länger. Erfolgen jetzt mehrere Suchanfragen hintereinander, liefert Google nun aufgrund seinem kontextbezogenen Lernen, bessere Suchergebnisse. Das heißt, Google merkt sich die vorherige Anfrage und nutzt den Kontext bei der darauffolgenden Suche. Gleichzeitig verwendet Google die Ergebnisse der Suchanfragen für zukünftige Suchen. Somit filtert es wichtige Information heraus und verwirft Ergebnisse, die in der Vergangenheit nicht hilfreich waren.

Mit der neuen Sprachverständnisfunktion kann Google nun bestimmte Themen in der Suche herausfiltern. Das heißt, es erkennt das gesuchte Themengebiet und spuckt in der Ergebnisliste auch ähnliche, themenbezogene Resultate aus. Man bekommt somit zusätzliche Informationen zu seiner Suche. Wenn Sie zum Beispiel nach einem bestimmten Film für die ganze Familie suchen, erkennt Google das und bietet Ihnen ähnliche Ergebnisse zu Ihrer Anfrage an und Sie haben eine größere Auswahl.


Google nutzt seine neue Kontextfunktion auch um signifikantere Fragen zu stellen. Das heißt, gibt man eine Suche ein, schlägt es noch relevantere Suchanfragen vor. Sie werden mit dieser Funktion also durch die Ergebnisse navigiert und erhalten dabei noch mehr Informationen zu Ihrem gesuchten Thema.