Rakuten schließt in wenigen Tagen

Gerade erst hatte Rakuten ein Sonderangebot zum Thema „Das Weihnachtsgeschäft beginnt im August“ platziert, und nun das: völlig überraschend schließt Rakuten zum 15. Oktober seine Plattform in Deutschland. Den Kunden und Händlern wurde mitgeteilt:

Wir bedauern sehr, Ihnen heute mitteilen zu müssen, dass der Rakuten-Marktplatz Rakuten.de für Kunden und Händler in Deutschland ab dem 15. Oktober keine neuen Bestellungen mehr entgegennehmen wird.

Rakuten auf Facebook

Die frühere Plattform Tradoria hatte ja Anfangs sehr vor sich hingebummelt und war eher uninteressant für Händler, das änderte sich schlagartig, als 2011 der japanische Konzern Rakuten die Plattform übernahm und umbenannte. Die Japaner steckten viel Geld, Zeit und Herzblut in die Plattform.

Nun also das aus, vermutlich hat man gegen Amazon einfach aufgegeben. Schade, denn einige Händler konnten gute Bestellungen verzeichnen.

Rakuten zieht sich aber nicht völlig aus Deutschland zurück:

Rakuten wird seinen strategischen Fokus in den Bereich Advertising und digitale Inhalte in Deutschland weiter verstärken und die Bereitstellung dieser Dienstleistungen für unsere Kunden und Partner ist durch die Schließung des Marktplatzes in keiner Weise beeinträchtigt.

und für Händler, die international verkaufen: die Marktplätze in UK und Spanien bleiben bestehen. Vorerst.